Rehasport in Hamburg

Aktiver Förderer des Rehabilitationssports in Deutschland
 


Willkommen auf Rehasport in Hamburg!

Teilnahme am Rehasport

1. Sie brauchen eine Rehasportverordnung vom Arzt gem.§64 SGB IX (Formular 56).

2. Sie reichen das Formular bei Ihrer Krankenkasse ein.

3. Nach des Bestätigung suchen Sie sich eine Rehasport-Einrichtung und beginnen mit dem Training. Die Kosten trägt dabei die zuständige Krankenkasse.


Rehasport Anbieter werden 

  • Geeignete Räumlichkeiten, die 5 m² Platz pro Teilnehmer bietet.

  • Qualifizierter Übungsleiter, der eine gültige Übungsleiterlizenz B Rehabilitationssport besitzt.
  • Betreuender Arzt, der bereit ist, Fragen aus der Gruppe oder Fragen des Übungsleiters zu beantworten.
  • Mitgliedschaft in einem Sportverein, der Mitglied im Behindertensportverband ist. Denn ein bundesweit einheitliches Anerkennungsverfahren gibt es nur für Sportvereine, die Mitglied in einem Landesverband des DBS sind.

Informationen für Ärzte

Rehasport ist eine ergänzende Maßnahme zur Rehabilitation und kein Heilmittel. Daher belastet er nicht das Heilmittelbudget. Für Ihre Patienten ist der Rehasport eine nachhaltige Bewegungstherapie, die zu 100 % von den Krankenkassen finanziert wird.

Durch das Verordnen von Rehasport für Ihre Patienten können Sie den Rehasport und unser Netzwerk fördern.


Mehr dazu finden Sie auch unter:
https://rehasport-online.de/aerzte/

Detaillierte informationen zum Rehasport entnehmen Sie bitte unseren weiteren Kategorien oder unserem Zentralen Vereinsbüro für Rehasport in ganz Deutschland: https://rehasport-online.de